Danke-Blinker - Bastelrobi V.2015-3

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Danke-Blinker

Technik > Elektrik/-tronik

Der Danke-Blinker signalisiert über die Rücklichter dem folgenden Fahrzeug „Danke".

Gedacht für die Situationen wo einem nette andere Verkehrsteilnehmer vorlassen, eine Lücke bilden oder das überholen/einscheren ermöglichen. 
Manche LKW’s bedanken sich ja auch nach einem Überholvorgang mit kurzem rechts/links blinken. 

Ich dachte mir jetzt das ganze kann man doch etwas lustiger gestalten mit ungewöhnlichen Farbmustern oder Blinkfolgen.

Die Schaltung hat 6 Ausgangskanäle und steuert rechts und links jeweils 3 Lampen der Schlussleuchten einzeln an. Um ein ungewolltes aufleuchten anderer durch die Kfz-Verdrahtung verbundener Lampen zu verhindern ist im der Plusleitung jeder Lampe eine Sperrdiode vorgeschaltet. Nach dieser Sperrdiode wird dann von der Schaltung +12V angelegt.

Die Lampen mit 21W bieten sich an da eine höhere Signalwirkung erreicht wird.
Also Bremslicht, Blinker und Rückfahrscheinwerfer – je rechts und links.

In einer ersten Version von 1998 waren noch Relais auf einer Europaplatine 100x160mm verbaut. Statt der Sperrdioden wurde die +Leitung jeder Lampe augetrennt und einzeln zur Platine verdrahtet und wieder zurück zur Lampe. Das Relais mit dem Wechselkontakt schaltete dann die Lampe von der originalen Kfz-Verdrahtung um auf Dauer+. Bei dieser Verdrahtungsart fielen aber auch alle beschalteten Lampe aus wenn die Karte nicht gesteckt ist. Der Verdrahtungsaufwand war nicht unwesendlich!

Bei der Neuauflage der Schaltung sind dann die Relais entfallen sodass die Platine kleiner ausfallen konnte.
Die Schaltung besteht aus einem Taktgenerator mit einstellbarer Ablaufgeschwindigkeit, einer Zählstufe mit 9(10) Schritten, einem Treiber-IC und 6 P-Kanal Mos-Fet’s als Leistungsschalter statt der Relais.
Die Zuordnung der 9 Schritte zu den 6 Lampenkanälen ist auf einem steckbarem Rangiersockel festgelegt. So kann im Nachhinein bequem eine andere Blinkfolge eingestellt/gesteckt werden. Über einem zentralen Stecker kann die Platine bequem entnommen werden.

Nach dem betätigen des Starttasters geht ein Relais in Selbsthaltung und versorgt die Platine mit Spannung. Die schritte 1-9 werden abgearbeitet wobei ein interner Schritt 10 die Selbsthaltung über ein weiteres Relais wieder abwirft. Nun ist die Schaltung wieder spannungsfrei ohne StandBy-Verbrauch und kann erneut gestartet werden. Während die Schaltung aktiv ist und die Schritte 1-9 durchlaufen werden leuchtet der Starttaster im Cockpit und gibt so Rückmeldung an den Fahrer dass der Danke-Blinker aktiv ist.


<- In diesem Bild ist der Rangiersockel abgezogen und steht unter der Platine






Wie das dann aussehen kann seht Ihr in diesem Video. Welche Leuchten wann in den 9 Schritten leuchten oder dunkel bleiben kann wie gesagt über den Rangiersockel beliebig eingestellt werden.






Auf Wunsch eines Vielfahrers mit Oldie und Hänger der sich auch öfter bedanken möchte habe noch eine abgewandete Version gebaut die genau das macht was die LKW-Fahrer mit dem Blinkerschalter machen: Rechts-Links-Rechts

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü